Offene Trainingsstunde für jede/n

Nach den Sommerferien beginnt unser offenes Training mit den Teckeln auf dem Übungsplatz am Klüthsee. Im Mittelpunkt steht die Bindung zwischen Hundeführer/in und Teckel und die Freude am gemeinsamen Arbeiten und Üben. Schon Gelerntes wird vertieft und gefestigt und Neues abwechslungsreich eingebunden.

Nähere Informationen finden Sie unter Training / Aktivitäten.

Rückblicke

Vergnügliche Rallye im Riesebusch Bad Schwartau

Es war noch dunkel, als Olaf Kohnke mit seinen zwei Teckeln die Pfeile und Markierungen aus Sägespänen für die Routen setzte. Es galt eine kleine und große Runde zu kennzeichnen, die von den Teilnehmern abgelaufen werden sollte. Dabei galt es an Punkte zu finden, an denen die Gruppen entweder sportliche Übungen gemeinsam mit ihren Teckeln absolvieren oder sachkundige Fragen über den Hund, aber auch lustige und kulturelle Fragen beantworten mussten. Diese hatte er sich zusammen mit seiner Frau Tanja in den Wochen zuvor bei ihren Spaziergängen durch den heimischen Erholungswald ausgedacht und mit den aufzufindenden Stellen verknüpft. Zudem galt es noch ein Punktesystem zu entwerfen, sodass die unterschiedlichen Aufgaben die Siegergruppe ausmachen sollten.

Nachdem der Kurs gelegt war, ging es auch schon zum Start zurück, um mit den Teilnehmern die Fährte aufzunehmen. Wie gut, dass man im Verein die BHP1 Prüfung abgelegt hatte, denn als man auf dem Vita-Parcours, der auch ein Teil des Riesebuschs ist, auf Hindernisse traf, mussten diese entweder übersprungen oder brav im Slalom umrundet werden – und wehe es wurde eins ausgelassen, dann hieß es Punktabzug für die Gruppe! Wer wollte sich schon diese Blöße geben?

 

Während der 2,5 km langen Strecke galt es für die „kurze“ Gruppe, sich aber auch eigentümlichen Fragen zu stellen, wie: „Was ist das Besondere an der dürren Tanne,  die zwischen zwei dicken, dicht zusammensehenden Buchen steht?“

Zur Auswahl standen folgende Möglichkeiten:

a.     Jedes Jahr im Frühjahr um den 25. März treffen sich hier hunderte von Nacktschnecken.

b.     Sie wird jedes Jahr zu Weihnachten festlich geschmückt.

c.     Sie dient einem wissenschaftlichen Experiment einer lokalen Baumschule.

d.     Sie ist eine besonders seltene Art, die sonst nur in den westlichen Ausläufern Kanadas zu finden ist.

e.     Sie hat keine besondere Bewandtnis.

Wer die Antwort wissen möchte, sollte zur Abwechslung am Heiligen Abend einen Spaziergang durch den Riesebusch machen.

 

Die „langen“ Gruppen hatten auf ihrer 5,5 km Strecke hingegen mit einer Rechenaufgabe zu kämpfen, als sie an Bahngleise kamen: „Eine Regionalbahn fährt von Lübeck nach Kiel mit einer Geschwindigkeit von 60 km/h. Zwanzig Minuten später fährt ein Regionalexpress von Kiel nach Lübeck. Er ist allerdings schneller und fährt 70 km/h. Beide machen auf der 80 km langen Strecke keinen Halt. Welcher von beiden Zügen ist, wenn sie sich begegnen, näher an Lübeck dran?“

Kluge Köpfe wussten, dass Rechenkunst nicht zum Ziel führte. Für alle, die die Lösung wissen möchten, sei hier der Tipp gegeben, sich doch einmal zum Treffpunkt der Züge aufzumachen, um sich dann mit der Hand an die Stirn zu schlagen.

 

Wie man an den Beispielen erkennen kann, hatten Tanja und Olaf Kohnke viel Spaß beim Ausarbeiten der Fragen. Nun galt es diesen mit seinen Gruppen zu teilen und sich darüber zu freuen, wie die Teilnehmer sich eifrig daran machten, ihr Team zum Sieg zu führen.

gez. O. Kohnke

Heimische Wildtiere, Sonnenschein und neugierige Teckel

Die erste Teckel-Aktivität der Gruppe Lübeck in diesem Jahr:Spaziergang im Wildpark Eekholt

Interessiert schnuppernd standen unsere Teckel am Gehege der Wölfe, die friedlich in der Sonne ein Mittagsschläfchen hielten. Die kleinen Sikahirsche zeigten sich zur Überraschung manch eines Teckels  sehr selbstbewusst mit ihren stampfenden Läufen.  Und wussten Sie, dass man für die Herstellung eines T-Shirts 20.000 Liter Wasser benötigt? 

Unser diesjähriges Treffen im Wildpark Eekholt am Samstag, den 29.08., bot uns mit unseren vierbeinigen Begleitern vielfältige Eindrücke, während wir bei angenehmen Temperaturen gemeinsam durch den Park spazierten. Abstands- und Hygieneregeln im Corona-Jahr 2020 waren eine Selbstverständlichkeit und ließen sich draußen leicht einhalten. Diese gemeinsame Tour durch den Wildpark war das erste Angebot an die Mitglieder der Gruppe Lübeck im Rahmen unserer „Teckel-Aktivitäten 2020“. Vier geplante Vorhaben konnten im Frühjahr und Frühsommer wegen der Pandemie leider nicht realisiert werden. 

Als am Vormittag alle  Teckelfreunde/-innen in Eekholt eingetroffen waren -  nach teilweise sehr langen Fahrtwegen - starteten wir unseren Rundgang beim Seeadler, beobachteten den Baummarder und hatten dabei die Gelegenheit, unsere Teckel auf dicken Baumstämmen balancieren zu lassen. Das Schwarzwild mit seinen fröhlich herumhüpfenden Frischlingen interessierte natürlich fast jeden unserer Hunde sehr. 

Die heimische Tierwelt, die im Wildpark beobachtet werden kann, wird ergänzt durch unterschiedlich gestaltete Lebensräume, die von der Osterau wesentlich geprägt werden. Zur Freude unserer Vierbeiner ist das Flüsschen an mehreren Stellen zugänglich, so dass darin bei den warmen Temperaturen nach Herzenslust gebadet werden konnte.  Weiter ging es dann ins Moor. Dort erwarteten uns unter anderem verschiedene heimische Schlangen wie Kreuzotter und Ringelnatter, die sich in der Sonne zusammengerollt hatten.  Aber auch ganz gewöhnliche Ziegenböcke zogen mit ihrem strengen Duft und ihrer bärtigen, gehörnten Erscheinung zwangsläufig unsere Aufmerksamkeit auf sich. 

Auf dem  anschließenden Weg zum Reh-, Dam- und Rotwild vorbei an verschiedenen Greifvögeln und Eulen luden uns Schaukästen ein, darüber nachzudenken, wie viel Wasser z.B. für die Produktion von einer Tomate, einem Kilogramm Fleisch oder einem Kleidungsstück benötigt wird. Als Ergebnis stand fest: Unser modernes Leben hängt von einem großen Wasserverbrauch ab. 

Am Ende unseres Rundgangs nach ca. zwei Stunden hatten wir Gelegenheit, uns draußen auf der Terrasse des zum Park gehörenden Restaurants zu stärken, bevor es wieder nach Hause ging. Auch hier war es kein Problem, die Abstandsregeln einzuhalten, Tische auseinanderzuziehen und sich trotzdem gut zu unterhalten. Dass unsere Teckel inzwischen so etwas wie eine Meute gebildet hatten, wurde deutlich, als ein fremder Hund in die Nähe unserer etwas abseits sitzenden Gruppe kam: 11 Teckel schlugen fast gleichzeitig an und natürlich wanderten alle Blicke zu uns. Eine peinliche Störung? Oder Öffentlichkeitsarbeit à la Teckel? Beim sofortigen Beruhigen unserer vierbeinigen Begleiter verwandelten sich die Blicke ein vielfaches Lächeln. 

Deutscher Teckelklub 1888 e.V.,

Gruppe Lübeck

Bövelstredder 4

23684 Scharbeutz

Werden Sie Mitglied!

Folgen Sie uns!

Copyright © 2020 Deutscher Teckelklub 1888 e.V., Gruppe Lübeck - All Rights Reserved.

Verpassen Sie nichts!

 

Hinweise bezüglich der aktuellen Corona Situation finden Sie hier.

 

Alle weiteren Termine finden Sie hier.

 


 Bankverbindung: siehe Kontakte